andré j. lichte - designer / autor

Digital Product + Service Design, User Experience

Nutzen kann man messen - Geschmack diskutieren.

Ich helfe Agenturen, Teams und Startups seit knapp 20 Jahren beim Entwickeln digitaler Strategien, Interfaces und Arbeitsstrukturen mit UX-Fokus.

Mit Menschen zu sprechen, sie zu beobachten, sie in Workshops zum "Reden" zu bringen und qualitative Aussagen zu erhalten ist meine Haupt-Kompetenz.

Das funktioniert am bestem, wenn ich von Anfang an Projekte begleite. Zielgruppensuche, Verständnis der Problemssituation, Definition der Lösungstrategien, prototypische Entwicklung, visuelles Design, Usability Testing, Anleitung für die technische Entwicklung und Betreuung dieser Prozesse bis hinter die Produkteinführung. Service Design nennt man diese Dienstleitung heute, oder UX-Design, gern auch User Centric Design... Letzlich muß ein digitales Produkt vom ersten Kontakt, über die Nutzung und die Stickiness eine Geschichte erzählen - und die muss gut sein.

Ich folge den Methoden der Nielsen / Norman Group, gelte als Nerd und bewege mich gern in allerlei Software. Privat spiele ich aktiv Volleyball, Jogge leidenschaftlich. Die Musik von Steely Dan zeigt mir Perfektion, die ich gern auch mit rohem Metall breche. Ins Kino gehe ich gern bei Werken von Wes Anderson, Ridley Scott oder auch Denis Villeneuve

Nehmen sie gern über Linked Kontakt auf für einen Blick in mein Portfolio oder

Tools

-

UX macht man nicht in Software sondern mit Menschen und in Teams.

  • Usability Checks & Reviews
  • Personas
  • Empathy Maps
  • Customer Journey maps
  • Interviews
  • Organisation und Moderation von Workshops
  • Kreativitätstechniken
  • AIDAR Mapping
  • Skribbles und Wireframing on the fly auf Papier oder am Whiteboard

Vita

-

Meine breitgefächerten Erfahrungen in der Digitalbranche konnte an diversen Orten sammeln.

  • Hamburg: Selbstständiger UX-Designer und Dozent bei cimdata
  • Hamburg: Head of On- & Offline Design Gamigo
  • Hamburg: Art Direction Sinnerschrader Neue Informatik
  • Hamburg: Art Direction Sinnerschrader
  • Köln:Lehrgangsleiter & Dozent Macromedia Köln //
  • Köln: Art Direction Pixelpark Köln
  • Köln: Art Direction bitlab multimedia
  • Berlin: Scholz & Friends Berlin - Erster Festangesteller bei Aperto
  • Hamburg: HTK Hamburg "Grafik- & Kommunikationsdesign"
  • Lüneburg: Uni Wirtschaft- & Sozialökonomie o.A.
  • Lüneburg: Geburt, Abi, Zivildienst

andré j. lichte

Autor

Bilder helfen Geschichten zu verankern.

Ohne Geschichten entstehen keine Bilder. Geschichten schreibe ich schon seitdem ich denken kann und fast hätte es mich nach der Schule in Richtung Journalismus getrieben. Dann kam aber Sozialökonomie dazwischen und die Erkenntnis, dass auch dies nicht das Richtige ist. Im anschließendem Clinch mit meinen Design-Dozenten kämpfte ich dann immer gegen den Blindtext. Schon im 2. Semester bestand ich darauf, dass meine headlines und copys gelesen und nicht nur als Blindtext wahrgenommen wurden. Für mich war dies damals der Grundstein für oben beschriebenes Handwerk: es geht nie nur um die Verpackung sondern immer auch um den Inhalt.

Einige Jahre habe ich auch gebloggt - als Bloggen noch cool und das Internet nicht so eine Seuchengrube voller Trolle war - später dann zusammen mit einem Freund über 3 Jahre einen Podcast betrieben - als Podcasten noch Abenteuer war... :-) Zum "Auf"schreiben kam ich dann erst durch meine Kinder. Mein erstes Buch war demzufolge ein Kinderbuch.


"´87"

-

Dieses Buch ist mein absolutes Herzstück und ich arbeite gerade mit Hochdruck am finalen Korrektorat. Das Jahr 1987 hat sich in mein Leben eingebrannt und liefert den Stoff für eine spannende Geschichte, die ich hier verarbeite.

ABSTRACT: Drei Abiturienten rasen ´87 aus einer niedersächsischen Kleinstadt mit einem Opel Ascona direkt an die jugoslawische Adria. Es wird wild - einer kommt nicht zurück.

  • 160 Seiten
  • Paperback
  • Roman / Roadmovie
  • Work in Progress
  • ISBN: tba.

"Schafe zählen - das kann doch jeder!"

-

Dieses Buch schrieb ich zuerst nur für meine Kinder. Es war meine erster Versuch in der Welt der Bücher und ich bin stolz darauf, wenn ich sehe, wie man es gern vorliest und die Kleinen damit zur Ruhe bringt. Auch eine englische Übersetzung gibt es, die ich für Kindle Leser gratis anbiete.

  • Paperback & Hardcover
  • Kinderbuch
  • Publisher ‏ : ‎ BoD – Books on Demand
  • 72 Seiten
  • Über 40 Illustrationen
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3839100550 ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3839100554
  • Hörbuchfassung gratis hier
  • Einen Blick ins Buch gibt es hier

"Station 51"

-

Ein Krimi! Ja, ich hatte wohl zu viele schwedische Werke selbst gelesen und da ich ein Freund der Herausforderung bin sagte ich mir eines Tages: Du schreibst auch einen. Das war dann in etwa das Briefing und die Wette mit mir selbst - und ich verlor mich in Zeit und Seiten. Aber das Buch ist fertig und wurde auch schon mit Hilfe einer sehr guten Vorleserin komplett vertont. Das Korrektorat ist an der Arbeit.

  • Paperback
  • 766 Seiten
  • Work in Progress
  • Hörbuchfassung gratis hier
  • Exposee / Leseprobe hier

"Warum ein UX-Designer nicht zum Tätowierer gehen kann"

-

Aus meiner Foliensammlung für UX-Kurse habe ich ein querformatiges Konzept für ein Buch entwickelt: Untertitel "Gebrauchstauglichkeit und Nutzerzentrierung" Die beiden deutschen Wörter, die so hart aufstoßen und uns so weich und inflationär als UX / UCD etc... in der Digitalbranche begegnen. Sie mit harter, realer Arbeit zu füllen und für bessere digitale, wie auch analoge Produkte, Prozesse und Services zu kämpfen, beschreibe ich in diesem üppig illustrierten Werk. Der Cover-Entwurf ist bewußt noch schlicht gehalten ;-)

  • PDF
  • aktuell 160 Seiten
  • Work in Progress